Mangelhaft

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere: Auf der Gemeinderatssitzung am 23. Oktober 2017 wurde der Auftrag von Beratungsleistungen nach der Bundesbreitbandförderrichtlinie an die tkt teleconsult Kommunikationstechnik GmbH, Backnang, vergeben. Wie Sie der Sitzungsvorlage entnehmen können, wurde explizit auf folgende Punkte hingewiesen:

  • Die Gemeinde Talheim verfügt über Outdoor DSLAMs mit 50 – 100 MBit/s der Deutsche Telekom (Seite 2 der Sitzungsvorlage, 1. Absatz)
  • Die Gemeinde Talheim verfügt z.T. über Outdoor DSLAMs mit 32 MBit/s der UnityMedia
  • Das Gewerbegebiet Rauher Stich ist derzeit mit 16 MBit/s versorgt
  • Es wird ein FTTB (Fibre To The Building / Glasfaser bis zum Haus) Masterplan erwartet (Seite 2, 4. Absatz)
  • Die Frage nach Landesförderprogrammen wird gestellt
  • Ausbau von öffentlichen WLAN (Seite 3, 2. Absatz)
  • Evtl. Synergieeffekte mit der ZEAG (Konzessionsnehmer Strom ab 1.1.2018) sollte geklärt werden (Seite 4, 3. Absatz)

Auf der Gemeinderatssitzung am 14.05.2018 werden nun die Ergebnisse vorgestellt. Sie können den Vortrag auf der Homepage der Gemeinde Talheim unter TOP 2, Anlage, einsehen. Für mich war der Vortrag, den Sie wie auch ich bereits durchblättern können und 15 Folien umfasst, enttäuschend. Meine Anmerkungen im Detail sind

  • Folie 1 – 4: Deckblatt und Vorstellung der Firma tkt teleconsult
  • Folie 5,6: FTTC (Fibre To The Curb / Glasfaser bis zum Bordstein) das haben und kennen wir schon in Talheim seit Jahren.
  • Folie 7: FTTB: Eine Glasfaser geht bis zum Haus. Da wäre ich ohne die Folie nie drauf gekommen.
  • Folie 8: Die Technik muss wetterfest untergebracht werden. Mehr Technik braucht was größeres, bei weniger Technik tut es was kleineres. Wer hätte das gedacht?
  • Folie 9: Jetzt kommt eine (Teil-)Übersicht dessen, was wir eigentlich haben wollen. Bitte beachten Sie: Wir sind schon auf Folie 9 von 15!
  • Folie 10 und 11: Endlich mal etwas zu Talheim, in den ersten neuen Folien kamen wir gar nicht vor. Leider kann man ohne eine Lupe nicht viel erkennen.
  • Folie 12: Eine grobe Kostenkalkulation, jetzt haben wir mal eine Hausnummer. Gilt natürlich nur unter der Voraussetzung, dass die nicht erkennbaren Plänen in den  Folien 10 und 11 korrekt sind. Kann man bei diesem Maßstab nicht so genau beurteilen.
  • Folie 13: Naja, ist mehr so allgemeingültig und gilt für alle Kommunen, nicht nur für Talheim.
  • Folie 14: Endlich wissen wir, wer diesen Vortrag erstellt hat (wir haben bis hierher natürlich die Folien 2 – 4 längst wieder vergessen).
  • Folie 15: Was empfiehlt der Bund, was empfiehlt das Land Baden-Württemberg. Ist, glaube ich, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz so interessant. Die wesentlichen Kosten sind i.d.R. der Tiefbau und nicht die Glasfaser.

Verzeihen Sie mir bitte die Ironie, aber Sie drückt meine Enttäuschung über diesen Vortrag aus. Bleibt nur zu hoffen, dass die tkt teleconsult noch etwas nachliefert. Dieser Vortrag kann mich nicht zufrieden stellen. Nur 3 (in Worten: drei) Folien, nämlich die Folien 10, 11 und 12, liefern nach meiner Einschätzung etwas zu unserer Situation in Talheim. Das ist meiner Meinung nach mangelhaft. Aber vielleicht kommt noch was nach, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Lutz Krauss

Mangelhaft

Ein Kommentar zu “Mangelhaft

  • 10. Mai 2018 um 1:41
    Permalink

    Es scheint sich etwas zu bewegen, der Vortrag wurde überarbeitet. Natürlich habe ich meine Anmerkungen sofort per E-Mail an die Autoren versendet. Dann habe ich ein paar Tage gewartet. Als keinerlei Reaktion auf meine E-Mail erfolgte, habe ich mich dazu entschlossen, diesen Artikel zu veröffentlichen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.